Geschichte

Die Rückkehr weisser Schäferhunde nach Europa

1966 kaufte die Schweizerin Agatha Burch, welche in den USA lebte, den weißen Schäferhundrüden Lobo white Burch (Wurftag: 05.03.1966, AKC-Zuchtbuchnummer 727466).

Als sie ein Jahr später in die Schweiz zurück kehrte, wurde Lobo in das Schweizer Hundestammbuch (SHSB) unter der Zuchtbuchnummer SHSB 185624 eingetragen, jedoch mit dem Vermerk zur Zucht gesperrt.

Frau Burch erwarb aus dem Englischen Zwinger Blinkbonny die Hündin Lilac of Blinkbonny, auch Lilac wurde ins SHSB eingetragen, ebenso mit dem Vermerk zur Zucht gesperrt. Am 19.04.1973 fiel der erste Wurf aus Lobo und Lilac unter dem Zwingernamen Shangrila‘s, der ins Anhangregister eingetragen wurde. Aus diesem Wurf erwarb der Schweizer Kurt Kron die Hündin Shangril’s Sweety Girl, importierte aus Dänemark den Rüden Kokes Mahalo, woraus am 03.04.1980 der berühmte Rüde Champion von Kron hervor ging.

Herr Kron verkaufte seine USA-stämmige Hündin Krons Rani von Finn, sowie den Rüden Champion von Kron an den Deutschen Martin Faustmann (Zwingername von Ronanke). Mit diesem Zuchtpaar wurde 1981 der Grundstein für die Deutsche Zucht gelegt. (Viele Jahre bemühte sich Martin Faustmann die Rasse bei der FCI anerkennen zu lassen, was ihm zu Lebzeiten verwehrt blieb.) 1981: Eintragung als weiße Deutsche Schäferhunde durch den United Kennel Clubs International, (UCI). (Anmerkung die FCI ist ein konkurrierender Verein zur UCI) Assi von Ronanke (Wurftag 12.06.1981) stammt aus dem ersten in Deutschland geborenen Wurf und seine Ahnentafel wurde in das Zuchtbuch des Schweizer Rassehunde-Zuchtverband, Ebikon (angeschlossen der UCI) eingetragen als weisser Deutscher Schäfer. Faustmann annoncierte seinen ersten Wurf als weiße deutsche Schäferhundewelpen. Durch zahlreiche Anfeindungen seitens Deutscher (farbiger) Schäferhundezüchter entschloss er sich die Rasse umzubenennen. 1982: Anerkennung als eigenständige Rasse durch die UCI unter dem neuen Rassenamen A.C. weisser Schäferhund. Im Mai 1982 wurde der Weiße Schäferhunde Verein e.V. Kaarst (WSV) gegründet durch Martin Faustmann. Später, wegen div. Unstimmigkeiten Gründung des ACWSR. Faustmann war zu Lebzeiten in vielen Spezialvereinen Mitglied. 1984: Eintragung der Rasse durch den Internationalen Rassehundeverband Löhne e.V. (IRV) unter Amerikanisch Canadischer weißer Schäferhund (AC weißer Schäferhund). Faustmann ließ die Stammbäume seiner Hunde vom IRV ins Zuchtbuch eintragen und hat dort einige Würfe gezüchtet.